Umweltpädagogik

Mit Gummistiefeln im Schlamm nach Tierspuren suchen, ein Vogelnest bauen und wie ein Wolf auf der Jagd nach Kaninchen durch den Wald schleichen: Kinder lernen am besten, was sie anfassen, riechen, schmecken und basteln dürfen. Wildnisschulen und Waldkindergärten, die überall aus dem Boden schießen, setzen auf dieses Konzept. Aber auch direkt vor der Haustür gibt es einiges zu entdecken. Jeden Klassenraum kann man mit wenig Aufwand in einen Abenteuerspiel- und -lernplatz verwandeln. Kühe sind nicht lila und selbst die Kleinsten können schon etwas für die Umwelt tun!

Nach Ihren Wünschen können wir ein individuelles Programm zusammenstellen, für Kinder oder Erwachsene, für Projektwochen oder regelmäßige AGs, zu einzelnen Themen oder umfassend. Zum Angebot gehören einheimische Tiere und Pflanzen, Besuch in einer traditionellen Mosterei, Spiele im Wald, Tarnung und Orientierung, Singen, Geschichtenerzählen und Malen in und mit der Natur und vieles mehr.